Erfolge der Stadt

Ökostrom auf ganzer Linie

Seit dem Jahr 2011 werden alle städtischen Gebäude mit zertifiziertem Ökostrom versorgt. Diesen stellen die Bühler Stadtwerke über einen Bezugsvertrag mit der Naturstrom AG bereit. Die Umstellung auf den mit erneuerbaren Energien erzeugten Strom erfolgte aufgrund eines Beschlusses des Gemeinderates vom 02.12.2010.

Dadurch wird die Entstehung von rund 3.300 Tonnen Treibhausgasen pro Jahr vermieden. Die Stadt trägt so Jahr für Jahr einen wichtigen Teil zum Schutz des Klimas bei.

Nahwärme – effizient, regional und klimaneutral

Das Nahwärmenetz der Stadt BühlNahezu alle städtischen Gebäude in der Innenstadt werden mit klimafreundlicher Wärme aus dem Nahwärmenetz der Stadtwerke Bühl versorgt. Hierzu gehören die Rathäuser eins bis vier, das Bürgerhaus Neuer Markt, zwei Schulen, zwei Turnhallen, die Feuerwehr sowie das KiFAZ, die Musikschule und die Mediathek. Weitere Gebäude, wie Wohn- und Geschäftsgebäude, einige Privathäuser und kirchliche Einrichtungen sind ebenfalls angeschlossen.

Klimafreundlich ist die Nahwärmeversorgung nicht nur, weil viele Gebäude damit versorgt werden und dadurch die Technik sehr effizient arbeiten kann. Sie ist vor allem deshalb klimafreundlich, weil die Wärme mit Hackschnitzeln aus heimischem Holz erzeugt wird. Der Brennstoff wird also nur über kurze Wege transportiert. Zudem ist Holz eine Erneuerbare Energie, die den fossilen Energieträger Erdgas ersetzt. Nur im Winter, wenn es extrem kalt ist, und im Sommer unterstützt ein Erdgaskessel.

Erste Überlegungen fanden im Jahr 2009 statt. Schon im Dezember 2011 nahm das Nahwärmenetz seinen Betrieb auf. Eine stolze Leistung, wenn man bedenkt, welche Arbeit in dem Vorhaben steckt, vom ersten Gedanken bis zur ersten Wärmelieferung. Damit die Wärme in die Gebäude geliefert werden kann, mussten Nahwärmeleitungen vom Heizwerk in den innerstädtischen Bereich verlegt werden, inklusive Querung der Bahntrasse. Das Netz hat eine Gesamtlänge von 5,3 Kilometern.

 

Wärmeleistung des Netzes: 3.750 Kilowatt (kW)

Erzeugte Wärmemenge: ca. 2.500 Megawattstunden im Jahr (MWh/a)

Angeschlossene Gebäude: 23 (Stand Februar 2019)

Eingesparte CO2-Menge: 320 Tonnen klimaschädliche Treibhausgase pro Jahr

 

Ein zweites, kleineres Nahwärmenetz versorgt den städtischen Bauhof sowie einige umliegende Grundstücke.

Umweltfreundliche Mobilität

Bei der Stadt Bühl hoch im Kurs

Die Stadt Bühl setzt auf umweltfreundliche Mobilität. Mitarbeiter erhalten einen Zuschuss, wenn Sie mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln zur Arbeit kommen. Und die privaten Fahrräder stehen trocken und sicher in der städtischen Fahrradgarage.

Jedes Jahr beteiligen sich die Mitarbeiter der Stadt am Stadtradeln. Sie belegten 2018 den dritten Platz, in der Kategorie „Kilometer absolut“, hinter dem Schaeffler-Team und dem Offenen Team. In der Kategorie „Kilometer pro Person“ belegten der Ski-Club Bühl (Gold), das Offene Team (Silber) und die Polizei Bühl (Bronze), die ersten drei Plätze. Insgesamt wurden 40.300 Kilometer zurückgelegt. Dies entspricht einer Einsparung von 6 Tonnen Treibhausgasen gegenüber einer Anfahrt mit dem Auto.

Bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ wird seit 2016 zwischen Mai und August jeden Monat ein Einkaufgutschein unter den teilnehmenden Mitarbeitern verlost. Dieser kann bei einem Bühler Fahrradhändler eingelöst werden. In dem Zeitraum müssen die Kollegen an mindestens 20 Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen.

Für Dienstfahrten stehen mehrere Dienstfahrräder, darunter zwei E-Bikes zur Verfügung. Für weitere Strecken nutzt die Stadt schon seit 2009 ein Elektrofahrzeug, welches mit zertifiziertem Ökostrom betankt wird. Das Fahrzeug erfreut sich großer Beliebtheit. Zudem sind die städtischen Mitarbeiter gehalten, bei Dienstfahrten Busse und Bahnen zu nutzen.

Darüber hinaus trägt die Stadt einen erheblichen Anteil der Kosten der Citylinie und der Anruf-Linien-Taxis (ALT). Sie finanziert damit das umweltfreundliche Mobilitätsangebot in Bühl, insbesondere zur Anbindung der Stadtteile, zu einem erheblichen Teil.

Auf diesem Gebiet wird die Stadt weitere Anstrengungen unternehmen und vermehrt auf umweltfreundliche Mobilität setzen. Dies ist im Klimaschutzkonzeptfestgehalten, das der Gemeinderat im Jahr 2017 verabschiedet hat.

Neues aus Bühl

Bühl ist Fairtrade-Stadt!
Am Mittwoch, 17. April findet die Übergabe der Urkunde an die Stadt Bühl statt.
Umweltdiplom: Eigenes Gemüse pflanzen

Kinder zwischen acht und 14 Jahren können am Montag, den 20. Mai von 16 bis 18 Uhr in der Demeter-Gärtnerei lernen wie man eigenes Gemüse anpflanzt. Mehr Informationen im Veranstaltungskalender.

Veranstaltungskalender

Klimaschutz in Bühl findet nicht nur online statt, sondern auch vor Ort. Wir stellen regelmäßig empfehlenswerte Veranstaltungen für Sie zusammen. Ob aus städtischer Hand oder durch Bühler Bürger organisiert - Es gibt eine Vielzahl öffentlicher Veranstaltungen zum Informieren, Mitmachen und Mitgestalten. Kommen Sie gerne vorbei und bringen Sie sich ein.

Bühler Klimaschutzblog


Prima Klima in Bühl - jetzt im Blog: Aktuelle Informationen zum Klimaschutz in Bühl gibt es in unserem Blog. Schauen Sie doch mal rein!

Ansprechpartner

Sie haben Fragen? Sie möchten mehr über Förderungsmöglichkeiten im Bereich "Erneuerbare Energien" wissen oder wünschen Informationen zu Energiesparmöglichkeiten bei Ihnen zu Hause? 

Ihre Ansprechpartnerin:
Monika Brudler
Klimaschutzmanagement

Telefon: 07223/935318
E-Mail: klimaschutz@buehl.de